Datenservice

Lieferantenerklärungen oder Gelangensbestätigungen managen? Artikel in den Zolltarif einreihen? Sanktionslistenprüfung? Treffer bewerten? Exportkontrollvorschriften beachten? Das BAFA kontaktieren? Wann soll das alles erledigt werden? 

Die AOB Services übernimmt das für Sie! 

Alle Datenservices auf einen Blick

Unser Team unterstützt Sie bei der fachlichen Prüfung Ihrer Lieferantenerklärungen und der Pflege Ihrer präferenzrechtlichen Daten. Wir fordern Ihre Lieferantenerklärungen bei Ihren Lieferanten an – jedes Jahr und unterjährig bei neuen Einkäufen. So können Sie jederzeit und zweifelsfrei Auskunft zum präferenzrechtlichen Status Ihrer Produkte geben und wissen, ob Ihre Produkte in den Zielländern abgabenfrei oder begünstigt eingeführt werden können. Auf dieser Grundlage können Sie Ihre Präferenzkalkulation ganz einfach selber durchführen. 

Unsere Leistungen im Überblick:

  • Anfordern der Lieferantenerklärungen
  • Übernahme der Kommunikation mit Ihren Lieferanten (z. B. bei Fragen)
  • Prüfung und Pflege der Lieferantenerklärungen

Sicherheit im Bereich Zoll/Außenhandel

Sanktionslistenprüfung

Jedes Unternehmen sollte vor Geschäftsabschluss sicherstellen, dass Geschäftspartner oder Warenempfänger nicht auf den Sanktionslisten der EU gelistet sind. Sofern Sie Handel mit Gütern betreiben, die den US-Export- oder Reexportbestimmungen unterliegen, sollten Sie ebenfalls eine Prüfung gegen US-Sanktionslisten vornehmen, da die Außenhandelsgesetze der USA auch außerhalb der Vereinigten Staaten Berücksichtigung finden. 

Wir bieten sowohl die einmalige als auch die kontinuierliche Prüfung Ihres Adressbestands an, auch wenn es um die Bewertung von unklaren Treffern geht.

Adressqualifizierung/-verifizierung

Treffer bei der Sanktionslistenprüfung zu bearbeiten, entsprechende Maßnahmen in die Wege zu leiten und das Ergebnis ausführlich zu dokumentieren, ist keine einfache Aufgabe für Ihre Mitarbeiter. Gern unterstützen wir Sie dabei! Sie schicken uns die Daten und AOB prüft, bewertet und unterstützt bei einer effizienten Umsetzung der korrekten Exportkontrollabwicklung.

Vollzeitprüfung

Sie schicken uns Ihren Adressbestand als CSV-Datei, wir prüfen die Daten und übernehmen die Adressqualifizierung. Als Ergebnis bekommen Sie eine detaillierte schriftliche Dokumentation je kritischer Adresse und wir sprechen diese vollständig mit Ihnen durch.  

Gleiches gilt für die Exportkontrolle. Sie liefern uns die Daten, wir prüfen die Vorgänge gegen die aktuellen Exportkontrollbestimmungen. Als Ergebnis bekommen Sie von uns eine ausführliche Dokumentation inklusive Handlungsempfehlung bei etwaigen Maßnahmen.

Einzelprüfung

Sie nutzen ein Adressprüfsystem, z. B. S-Check, und prüfen Ihren Adressbestand eigenständig. Nur im Trefferfall übernehmen wir die Qualifizierung. Entweder bei jedem Treffer automatisch durch Information oder im Einzelfall, wenn Sie selber nicht weiterkommen und professionelle Hilfe benötigen.

Webcast: Gelangensbestätigung

GBS-Services gelangt an Ihre Bestätigung!

Die Umsetzung des Themas Gelangensbestätigung im Tagesgeschäft ist für viele Unternehmen problematisch. Der Aufwand, der hier ggf. betrieben werden muss, kann enorm sein, und die dafür notwendige Zeit ist oft nicht vorhanden.

Unser Services-Team hilft und übernimmt die Abwicklung Ihrer Gelangensbestätigung. Auf Basis von standardisierten Prozessen erfassen, versenden, monitoren und mahnen wir Ihre relevanten Vorgänge. Die zusätzliche zeitliche Belastung und die Wahrscheinlichkeit von „durchgerutschten“ Vorgängen werden somit minimiert. 

Intrastat-Meldungen – unser Service für Ihre Datenerfassung

Die Intrahandelsstatistik ist eine in allen 28 EU-Staaten vorgeschriebene Meldepflicht zur Erhebung von Statistiken über die innergemeinschaftlichen Warenbewegungen mit „Gemeinschaftswaren“. Mit den Intrastat-Meldungen wird der tatsächliche Warenverkehr von Gemeinschaftsware zwischen Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft (Versendungen und Eingänge) durch das Statistische Bundesamt statistisch erfasst.

Sie geben uns Ihre Daten, wir erledigen die Meldung ans Statistische Bundesamt für Sie!

Aktuelles zu Langzeitlieferantenerklärungen

Zum 01. Mai 2016 ist die Verordnung (EG) Nr. 1207/2001 bezüglich Langzeitlieferantenerklärungen für Waren mit Präferenzursprungseigenschaft im Unionszollkodex (UZK) aufgegangen.

Die Änderungen, die sich daraus ergeben führen zu Verwechselungen und Missverständnissen.

AOB hilft: Sprechen Sie uns gern persönlich, wenn sie Fragen zur Einreihung Ihrer Produkte haben: 02921 70437-20.
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!