Sicherheit im Bereich Zoll/Außenhandel

Die Einführung des AEO belegt die Wichtigkeit des Themas Sicherheit - auch im Außenhandel. Ohne entsprechende Sicherheitsstandards wird das globale Handeln immer schwieriger und der Druck auf die Unternehmen wird nicht ausschließlich von den Zollbehörden aufgebaut. Immer mehr AEO-bewilligte Unternehmen verlangen von ihren Geschäftspartnern die Unterzeichnung von sogenannten Sicherheitserklärungen. Zusätzlich sorgt die gegenseitige Anerkennung des AEO mit dem US-amerikanischen Pendant C-TPAT dafür, dass das Thema Sicherheit im Außenhandel an Bedeutung gewinnt.

Reagieren Sie daher frühzeitig und beschäftigen Sie sich mit der Frage: AEO werden und weiter vereinfacht global handeln? Gerne unterstützt AOB Sie bei der Entscheidungsfindung.

AOB berät Sie in puncto Sicherheit im Außenhandel

Wir bieten Ihnen das passende Beratungspaket zur Unterstützung auf Ihrem Weg zum AEO S oder C-TPAT, z. B. durch einen Workshop zur Bestandsaufnahme und Bestimmung der Ist-Situation bei Ihnen vor Ort. Auch eine komplette Begleitung bis hin zu staatlich geförderten Pauschalpaketen ist möglich. Sprechen Sie uns an!

Unsere Leistungen

  • Bestandsaufnahmen
  • Handlungsempfehlungen
  • Antragsunterstützung
  • Vor-Audits
  • Begleitung des Audits des zuständigen Hauptzollamts
  • Erstellung von Arbeits- und Organisationsanweisungen
  • Schulungen mit unserem Schwesterunternehmen EUWISA

Unsere Themen

  • AEO S/F
  • C-TPAT

Authorised Economic Operator

AEO ist eine Bewilligung, die die Zollbehörden an Unternehmen vergeben, wenn diese gewisse Kriterien erfüllen. Die Verleihung des AEO-Status ähnelt einer ISO-Zertifizierung. 

Den AEO gibt es in zwei Ausprägungen: 

  • AEO C für Customs (Zollrechtliche Vereinfachungen)
  • AEO S für Security (Sicherheit)

Die Einführung des Status des Zugelassenen Wirtschaftsbeteiligten (AEO) basiert auf der VO (EG) Nr. 1875/2006.