Unternehmenssicherheit

Sicherheit ist nicht nur im Hinblick auf das Thema „Schutz vor Terrorismus" ein aktuell wichtiges Thema. Auch immer wichtiger werdende Themen wie Unfallverhütung und Industrie- und Wirtschaftsspionage führen dazu, dass Unternehmen sich mehr und mehr über das Thema Sicherheit auf dem Unternehmensgelände Gedanken machen sollten. 

Entsprechende Sicherheitskonzepte (Gebäude, Gelände, Zugänge, Besucher) können effektiv schützen und die Bedrohungsszenarien minimieren.

Sind Sie sicher?

Stichwort Industriespionage: „... 20 Prozent aller Unternehmer haben schon einmal Spionageangriffe der Konkurrenz erlebt, weitere 33 Prozent erleben einen Informationsabfluss aus dem Unternehmen, ohne die Spionage belegen zu können. Eines ist sicher: Der Schaden durch Spionage steigt. 2012 rechnet die deutsche Wirtschaft mit Kosten von 4,2 Milliarden Euro. ..." (Quelle SZ, 23.04.2012)

AOB berät in puncto Unternehmenssicherheit

Unser Expertenteam steht Ihnen bei der Planung und der Umsetzung von effektiven Sicherheitskonzepten zur Seite. Das Team der AOB verfügt über langjährige Erfahrung im Umfeld Unternehmenssicherheit und gemeinsam mit unseren Partnern (Architekten, Hardwarelieferanten etc.) sorgen wir dafür, dass Ihr Gelände sicherer wird. So können Sie neben den geforderten Standards vom Zoll oder LBA die eigenen Anforderungen an die Sicherheit effektiv und optimal umsetzen. 

Unsere Leistungen

  • Bestandsaufnahmen
  • Risikoanalysen
  • Handlungsempfehlungen
  • jährliche Überwachungsaudits
  • Erstellung von Arbeits- und Organisationsanweisungen
  • Schulungen mit unserem Schwesterunternehmen EUWISA

Zu den Themen

  • Gebäude- und Geländesicherheit
  • Zugangskontrolle
  • Schutz vor Industriespionage
  • Besucherregelungen

Unser Praxistipp: unbekannte Person auf dem Gelände

Videobeschreibung

Für gewöhnlich sind es sicher Besucher mit festem Termin, die Ihr Firmengelände betreten. Für den Fall, dass dennoch einmal eine unbekannte Person auf Ihrem Gelände sein sollte, die sich dabei unter Umständen noch auffällig verhält, möchten wir Ihnen mit diesem Praxistipp einmal zeigen, wie Sie sich im Fall der Fälle korrekt verhalten.