bekannter Versender-Sicherheitsprogramm (bVSP)

Um den Status bekannter Versender zu behalten, ist ein effektives Monitoring notwendig. Sicherheitsrelevante Veränderungen im Unternehmen sind dem Luftfahrt-Bundesamt rechtzeitig anzuzeigen. Es müssen jährlich interne Audits selbstständig durchgeführt werden. Die verantwortlichen Mitarbeiter müssen stets den aktuellen Informationsstand haben und über mögliche Änderungen informiert sein.

Was ist bei der Erstellung zu beachten?

Das bekannte Versender-Sicherheitsprogramm (bVSP) enthält mindestens:

  • Beschreibung der Unternehmensstruktur, Betriebsstätten und Kontaktdaten sowie der Verantwortlichkeiten
  • Beschreibung der Tätigkeit des Unternehmens 
  • Beschreibung der internen Qualitätskontrollen, der baulichen Gegebenheiten sowie der Zutritts- und Sicherungs-/Alarmmaßnahmen 
  • Darstellung der Personalpolitik (Personalauswahl, Personalüberprüfung und -schulung) 
  • Beschreibung des Umgangs mit Dienstleistern 
  • Beschreibung der Luftfrachtabwicklung von der Entstehung über die Lagerung bis zum Versand inkl. der getroffenen Sicherheitsmaßnahmen 
  • Beschreibung der Kontrollmechanismen und -maßnahmen 
  • Darstellung des Ablaufs bei Problemen 
  • Darstellung der Dokumentation und Anlagen des Antrags

Bei Unternehmen, die bereits AEO F-zertifiziert sind, lassen sich viele der benötigten Informationen aus dem AEO F-Antrag und den dort genutzten Anlagen wiederverwenden.

Idealerweise werden alle benötigten Anlagen in die Dokumentation eines Managementsystems auf Basis einer ISO 9001 eingefügt – so lassen sie sich für alle ggf. weiter benötigten Sicherheits- und Zertifizierungsprogramme weiter verwenden. Der Managementsystemkreis macht deutlich, dass eine Dokumentation (Arbeits- und Organisationsanweisung) z. B. zur Überprüfung von Adressen und zum Abgleich mit Sanktionslisten sowohl beim AEO-Antrag als auch bei einem bV-Antrag oder der Umsetzung von Exportkontrollvorschriften notwendig ist. Die Dokumentation der Sicherheitsmaßnahmen zur Zugangskontrolle beim Betreten des Firmengeländes oder einzelner Gebäude wird ebenfalls bei vielen Programmen gefordert.

Erstellt ein Unternehmen die Dokumente standardisiert innerhalb der Dokumentation des QM-Systems, spricht man von einem integrierten Managementsystem, welches am Ende im Rahmen der ISO 28001 zertifiziert werden kann und damit die Sicherheitsnorm der Zukunft im Bereich der sicheren Lieferkette abbildet.

Das Expertenteam der AOB berät Sie gern bei weiteren Fragen zum Erstellen eines Sicherheitsprogramms. Zögern Sie nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen. Telefonisch unter 02921-70437-20 oder per E-Mail.

Wir unterstützen Sie gern bei:

  • dem Aufbau einer Zollorganisation
  • der Auswahl von Zollsoftware
  • der Reorganisation Ihrer Außenhandelsabwicklung
  • der Erstellung von Arbeits- und Organisationsanweisungen/Zollhandbuch
  • dem Aufbau einer Dokumentation zum korrekten Prüfpfad als Vorbereitung für eine Zollprüfung
  • der Vorbereitung Ihrer Außenwirtschaftsprüfung

Operative Unterstützung bei Ihren Zollprozessen durch AOB-Services.

Individuelle Zollseminare finden Sie bei unserer Schwesterfirma Euwisa GmbH

Die Software für das bV-Sicherheitsprogramm

Der AOB bVSP-Monitor ist das neue softwarebasierte Expertensystem für die optimale Erstellung und Pflege des bekannter Versender-Sicherheitsprogramms (bVSP).

Ausführliche Informationen zum AOB bVSP-Monitor finden Sie hier.

Geförderte Beratungspakete zum bekannter Versender-Sicherheitsprogramms (bVSP 2.0)

Am 13.01.2014 hat das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) alle Sicherheitsbeauftragten der bekannten Versender über die Revision des bekannter Versender Sicherheitsprogramms (bVSP) informiert und die Version 2.0 veröffentlicht.

Gefördertes Beratungspaket bVSP 2.0

Wir unterstützen Sie ein Jahr lang bei der Revision Ihres Sicherheitsprogramms und bieten ein BAFA-gefördertes Beratungspaket mit folgenden Leistungen 

  • Vor Ort Umstellung des bekannter Versender Sicherheitsprogramms (Dauer: ein Tag)
  • Prüfung und Umstellung der Anlagen (siehe Comfort-Paket, Dauer: ein Tag)
  • Fertigstellung und Einreichung des bVSP 2.0 beim LBA
  • Einmalige Durchführung des jährlich benötigten Überwachungsaudits
  • AOB bVSP-Monitor (1 Standort/1 Gesellschaft)
  • AOB bVSP-Monitor-Fristenmodul
  • Infomanagement-Paket Basis